Die Vorteile eines Regenwassertanks – 10 häufig gestellte Fragen zur Regenwassernutzung

Wasser ist eine wertvolle Ressource. Durchschnittlich verbraucht eine Person in der Schweiz rund 162 Liter Trinkwasser pro Tag. Davon werden nur knapp fünf Liter zum Trinken oder Kochen genutzt. Die restlichen 157 Liter werden für die WC-Spülung, zum Waschen, Putzen, zum Duschen und für den Garten verwendet. Das Sammeln von Regenwasser und ein sparsamer Umgang mit Trinkwasser schont nicht nur die Umwelt, sondern lohnt sich auch für die Haushaltskasse. Wir beantworten in diesem Blogbeitrag 10 häufig gestellte Fragen zur Regenwassernutzung:

  1. Werden mit einem Regenwassertank Ressourcen geschont?
  2. Wie viel Trinkwasser kann durch Regenwassernutzung eingespart werden?
  3. Wofür kann das gesammelte Regenwasser genutzt werden?
  4. Wie lange bleibt das Regenwasser im Regenwassertank sauber?
  5. Welches sind die Vorteile der Regenwassernutzung?
  6. Innerhalb wie vielen Jahren können die Anschaffungskosten amortisiert werden?
  7. Regenwasser sammeln, doch mit welchem Tank?
  8. Wie lange dauert der Aufbau?
  9. Den Tank im Garten oder im Keller verbauen, was ist sinnvoller?
  10. Muss ein Regenwassertank gereinigt werden und wenn ja wie?

In der Schweiz darf das Regenwasser für die Waschmaschine, für die Toilettenspülung sowie natürlich für die Bewässerung des Gartens genutzt werden. Für die Umsetzung im eigenen Zuhause berechnen wir bei GardenTec die Tankgrösse und erstellen eine Offerte für das benötigte Material.

Regenwassertank GRAF

Zehn Fragen & Antworten zum Thema Regenwassernutzung

In diesem Blogbeitrag beantworten wir zehn Fragen zum Thema Regenwassernutzung und weshalb wir die Installation eines Regenwassertanks empfehlen.

1. Werden mit einem Regenwassertank Ressourcen geschont?

Die Aufbereitung von Trinkwasser wird durch den sinkenden Grundwasserspiegel sowie die wachsende Oberflächenversiegelung immer kosten- und energieintensiver. Mit einer sinnvollen Regenwassernutzung kann ein grosser Teil des wertvollen Trinkwassers eingespart werden. So kann der Garten beispielsweise mit Regenwasser bewässert werden, sodass Trinkwasser eingespart werden kann. Dies bedeutet automatisch auch eine Einsparung beim Energieverbrauch.

2. Wie viel Trinkwasser kann durch Regenwassernutzung eingespart werden?

In einem durchschnittlichen Schweizer Haushalt beträgt das Einsparpotenzial circa 45 Prozent. In öffentlichen Gebäuden und Unternehmen kann bis zu 75 Prozent Trinkwasser durch Regenwassernutzung eingespart werden.

3. Wofür kann das gesammelte Regenwasser genutzt werden?

Das gesammelte Regenwasser kann unter anderem für die Spülung der Toilette, zum Putzen oder Waschen genutzt werden. Ausserdem kann beim Waschen durch die geringere Wasserhärte des Regenwassers, Waschmittel und Weichspüler gespart werden. Dies schont die Waschmaschine und führt zur Entlastung der Gewässer. Auch kann der Grossteil des gesammelten Wassers für die Bewässerung der Pflanzen im Garten verwendet werden.

4. Wie lange bleibt das Regenwasser im Regenwassertank sauber?

Dadurch, dass das Regenwasser – je nach Schmutzeintrag vom Dach her sehr sauber ist und im unterirdischen Tank eine konstante Temperatur vorherrscht bleibt das Wasser praktisch uneingeschränkt haltbar. Algen können sich durch das Fehlen von Sonnenlicht nicht bilden. Das Wasser passiert den ersten Filter beim Einfliessen in den Tank. Je nach dem, für was das Regenwasser verwendet wird, muss ein weiterer Feinfilter angeschlossen werden. Die eingebaute Technik sorgt für eine hohe Wasserqualität.

Bei der Analyse der Sachlage werden zusätzlich mögliche Quellen für eine Verfärbung des Wassers ausfindig gemacht und eliminiert. So wird beim Anschluss an die Waschmaschine sichergestellt, dass die Kleidung ihre Farbe beibehält.

5. Welches sind die Vorteile der Regenwassernutzung?

Ein bewusster Umgang mit unseren Ressourcen ist Hauptbestandteil für einen nachhaltigen Haushalt. Die Regenwassernutzung ist nicht nur nachhaltig, sondern ist aufgrund weiterer Faktoren ein Vorteil.

  • Kostenersparnisse bei Frisch- und zum Teil Abwassergebühren
  • Konstant gute Wasserqualität
  • Schont die Grundwasservorräte
  • Energieeinsparung bei der Trinkwasseraufbereitung
  • Ideal für Pflanzen da das Wasser kalkfrei ist
  • Entlastung der Kanalisation bzw. der Abwasserreinigungsanlagen
  • Schonend für alle Endgeräte (Bewässerungsanlage, Hochdruckreiniger Waschmaschine, WC), da kalkfrei
  • Kostenlos

6. Innerhalb wie vielen Jahren können die Anschaffungskosten amortisiert werden?

Aufgrund der individuellen Bauprojekte sowie den regional sehr unterschiedlichen Wasser- bzw. Abwasserpreisen, ist die Zeitspanne für die Amortisation einer Regenwassernutzungsanlage sehr unterschiedlich. In vielen Gebäuden ist nur ein Frischwasserzähler installiert. Anhand dieses Wertes werden die Frischwasser- wie auch die Abwassergebühren verrechnet. Regenwasser, welches für die Gartenbewässerung genutzt wird, wird nicht verrechnet.

Wir empfehlen ein Regenwassertank bei einem Neubau oder Umbau des Gartens mit einzuplanen. So können die Arbeiten koordiniert und viel Zeit eingespart werden.

7. Regenwasser sammeln, doch mit welchem Tank?

Es gibt Rundzisternen, welche eher für Neubauanlagen geeignet sind, da der Tank oft in den bestehenden Aushub des Gebäudes verbaut werden kann. Ein Flachtank eignet sich eher für bestehende Gartenanlagen. Bei einem Flachtank muss der Aushub deutlich weniger tief erstellt werden, was Arbeitsaufwand und Kosten spart.

8. Wie lange dauert der Aufbau?

Abhängig, ob Neubau oder Umänderung des Gartens dauert der Aufbau über Aushubarbeiten, Einbau und Anschluss, Auffüllung mit Rundkies und Instandstellung der Umgebung circa drei bis fünf Tage. Für eine detaillierte Einschätzung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

9. Den Tank im Garten oder im Keller verbauen, was ist sinnvoller?

Im Garten wird grundsätzlich kein Platz verloren, dafür ist ein Aushub notwendig. Wenn genügen Platz im Keller vorhanden sein sollte, kann der Tank auch im Keller verbaut werden.

10. Muss ein Regenwassertank gereinigt werden und wenn ja wie?

Der Regenwassertank wird alle 10 bis 15 Jahre gereinigt. Mit einer Schmutzwasserpumpe werden die Ablagesedimente aus dem Tank entfernt.

Fazit:

Neben dem ökonomischen Vorteil ist der positive, ökologische Effekt der Regenwassernutzung essenziell. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich viele Kundinnen und Kunden aufgrund der Nachhaltigkeit für einen Regenwassertank entscheiden.

Stefan Bischofberger, GardenTec GmbH
Stefan Bischofberger

Bildergalerie unterschiedlicher Regenwassertanks sowie der Einbau durch GardenTec

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.